Was wir gerne erreichen möchten ...

Unser Ziel ist es, für jede Flüchtlingsfamilie einen Paten zu finden.

 

Die Paten begleiten die Flüchtlinge über einen längeren Zeitraum und helfen über Hindernisse im Alltag - Bürokratie, fehlende Deutschkenntnisse und fehlendes Wissen über das „WAS funktioniert WIE" hinweg. Dabei ist es besonders die freundschaftliche Beziehung zu einem „einheimischen Nachbarn", die den Flüchtlingen neben den sonstigen alltäglichen Erfahrungen von Diskriminierungen und Ausgrenzung eine wertvolle Botschaft gesellschaftlichen Akzeptanz vermittelt. 


In der Funktion als Begleiter, Ansprechpartner und „Freunde" unterstützen die Ehrenamtlichen unsere Flüchtlinge beispielsweise konkret z.B. bei:

 

  • Orientierung in der Stadt

  • Flüchtlingen die Möglichkeit geben, ein Ehrenamt auszufüllen und damit unserer Gesellschaft einen Beitrag zurückzugeben. 

  • Deutsch lernen

  • Wohnungssuche

  • Kinder und Jugendlichen zum Sport in die Vereine begleiten

  • Umgang mit Behörden und Bürokratie

  • Suche nach Weiterbildungs-, Ausbildungsmöglichkeiten 

  • Suche nach einer Arbeitsstelle und der Bewerbung

  • Schule (Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe, Unterstützung der Eltern beim Kontakt mit der Schule),

  • Sozialraumorientierung / Förderangebote 

  • Kontakt mit dem Jugendamt und den psychosozialen Diensten

  • Aufbau eines sozialen Netzwerkes

  • Umgang mit anderskulturellen Umgangsweisen


Damit die Paten ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit gerecht werden können, erhalten sie professionelle Anleitung, Schulung und Begleitung durch die in unserem Verein ernannten Fachleute. Die Patenschaft bleibt solange bestehen, wie es Flüchtling und Pate eigenständig wünschen. Vielleicht sind Beide dann bereits gute Freunde geworden.

Es ist die Kultur, die uns unterscheidet. Viele Kulturen bedeutet Vielfältigkeit und ist in unseren Augen etwas ganz besonderes, was es zu schützen gilt.

 

Wir möchten andere Kulturen kennenlernen, auch wenn dies nun bei uns geschieht ...